Mobile industrielle Transportroboter

als Eckpfeiler moderner und zukunftsfähiger Produktion

Können Transportroboter den Übergang in eine moderne und zukunftsfähige Produktion ebnen? Um den, zugegebenermaßen fließenden, Übergang in eine zukunftsorientierte industrielle Produktion zu bewältigen, braucht es innovative Produktionslösungen, die sich mühelos in bestehende Prozesse einbinden lassen. Es muss zunächst keine vollständige Umstellung auf automatische Systeme erfolgen.

Auch eine Teilautomatisierung, in der die automatisierten Bereiche sich an die vorhandenen Produktionsbereiche nahtlos anbinden lassen, ist ein wichtiger Schritt, um effizient und konkurrenzfähig zu bleiben. Insbesondere Transportroboter lassen sich dabei gut und flexibel in manuelle Prozesse integrieren.

Wie kann BÄR Automation Sie auf dem Weg zu neuen Produktionslösungen unterstützen?

Als Teil der Industrie 4.0 sehen wir uns in der Verantwortung unseren Kunden den Weg zu neuen Produktionslösungen zu ebnen und sie in der Umsetzung zu unterstützen. BÄR Automation versteht sich dabei als Systemintegrator und verfolgt eine konsequente Innovationsstrategie. Das Wissen und die Fertigung in den unterschiedlichen Bereichen ermöglichen uns dabei höchste Flexibilität und Präzision, bei der Konstruktion und Realisierung neuer Techniken.

Transportroboter sind ein Teil neuer Produktionslösungen, die insbesondere im Bereich der Intralogistik und Montage zum Einsatz kommen können und aufgrund der autonomen Fahrweise noch flexibler einsetzbar sind als spurgebundene Förderzeuge. Unsere mobilen, wie auch unsere Montageroboter, lassen sich mit geringem Aufwand in die bestehenden Einrichtungen integrieren und an die verfügbaren Gegebenheiten anpassen.

Welche Bedeutung haben Transportroboter fĂĽr die Automation der Industrie?

Die Industrie 4.0 beschreibt den Aufbruch in eine neue Art der Produktion in der die Automation die Basis von (Arbeits-)Prozessen darstellt. Menschen und Maschinen agieren dabei gemeinsam und ergänzend. Die Automation der Industrie ermöglicht es Prozesse zu beschleunigen und Kosten einzusparen. Gerade Transportroboter spielen dabei eine entscheidende Rolle. Sie übernehmen einfache Aufgaben und ermöglichen es so die Personalbindung in diesen Bereichen zu reduzieren, sodass Mitarbeiter mehr Kapazität für komplexere Aufgaben haben. Die Angst, dass die Maschine dabei den Menschen ersetzen wird, ist daher unbegründet.

Automatisierung fĂĽr den Menschen

In erster Linie soll Automatisierung den Menschen nicht ersetzen, sondern entlasten. So kann ein Transportroboter schwere Arbeiten automatisiert übernehmen, die für den Menschen körperlich nicht machbar oder auf lang oder kurz gesundheitsschädlich wären. Die Aufgabe des Menschen verändert sich von teils eintönigen Aufgaben hin zu Steuerung und Koordination autonomer Fahrzeuge und Roboter. Die Automatisierung durch beispielsweise den Einsatz von Transportrobotern ist also in jedem Fall eine Entwicklung für den Menschen und nicht gegen ihn.

FIFI - Ein Transportroboter setzt neue Standards bei der Automation

Als bedeutungsvoll für die Automation der Industrie erweist sich die Integration von autonomen Maschinen bzw. Fahrzeugen in manuelle Arbeitsprozesse. Der (Transport-) Roboter als Helfer oder weiter gedacht als Dienstleister des Menschen spielt dabei eine entscheidende Rolle. BÄR Automation hat auf Basis dieser Idee einen innovativen autonomen Roboter, FIFI, entwickelt, der insbesondere in der Logistik den Menschen beim Transport von Werkzeug oder Waren unterstützen kann. FIFI ist dabei äußerst einfach im Handling, da er mit simplen Handbewegungen gesteuert wird.

Welche Vorteile hat ein Transportroboter gegenĂĽber einem Fahrerlosen Transportfahrzeug (FTS)?

Durch unsere Spezialisierung auf Fahrerlose Transportsysteme, kurz FTS, und die dazugehörigen Fahrzeuge wissen wir um deren vielfältigen Möglichkeiten, aber auch Grenzen. FTF sind Track Guided, sie fahren also mittels optischer oder magnetischer Spurführung auf festgelegten Routen. Transportroboter hingegen können autonom fahren und sind nicht an eine vorgegebene Spur gebunden. Die Möglichkeiten die sich daraus ergeben sind zahlreich. Durch den noch höheren Automatisierungsgrad können solche mobile robots die Produktion oder Intralogistik noch effizienter machen. Staus oder Hindernisse können mithilfe der intelligenten Triangulation einfach umfahren werden. Sind Transportroboter also FTS der 2. Generation? Vereinfacht ausgedrückt können Transportroboter tatsächlich als eine Weiterentwicklung der aktuellen Transportsysteme gesehen werden. Das heißt jedoch nicht, dass sie im Vergleich zu einem FTF immer die bessere Wahl sind. Das hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Wir beraten Sie gerne welches Transportsystem für Ihre innerbetrieblichen Anforderungen am besten geeignet ist.

So können Sie uns erreichen

FAQ - Fragen und Antworten

Was ist ein Transportroboter?

Transportroboter auch Autonomous Mobile Robots, kurz AMR, genannt werden für den Transport von Waren und Gütern eingesetzt. Sie fahren im Gegensatz zu anderen mobilen Fördersystemen ohne eine festgelegte Spurführung, sondern mittles SLAM Algorithmen die die Basis für eine autonome Navigation bilden. Insbesondere in dynamischen Produktionsstätten oder in der Lagertechnik bietet sich der Einsatz von mobilen Transportrobotern an, weil diese sich einfach in das bestehende Arbeitsumfeld integrieren lassen. Durch den Einsatz der autonomen Flurförderzeuge kann der Materialfluss erhöht und Prozesse effizienter gestaltet werden.

Wo ist der Unterschied zwischen einem AGV und einem Transportroboter?

Ein AGV, ein Automated Guided Vehicle, ist ein Flurförderzeug für den Transport unterschiedlichster Gegenstände oder Güter, die beispielsweise auf Paletten oder in Containern transportiert werden. Der Unterschied zu einem Transportroboter liegt in der Steuerung. Während AGVs eine fest vorgegebene Spurführung -optisch oder magnetisch- haben, fährt ein mobiler Roboter autonom mithilfe optische Sensoren und der Triangulation. So kann der autonome mobile Roboter Hindernisse eigenständig umfahren und Ladungen im Zweifel schneller von A nach B transportieren, als es ein AGV kann.

Sind Transportroboter sicher?

Aufgrund hochmoderner Sicherheitsscanner sind Transportroboter äußerst sicher. Sie scannen während sie sich fortbewegen unentwegt ihre Umgebung. Steht ihnen etwas im Weg können Sie ihre Route anpassen und dem Hindernis ausweichen oder im Zweifelsfall auch anhalten.