Steuerungstechnik und Steuerungen

fĂŒr moderne Produktionsanlagen

Als einer der fĂŒhrenden Experten im Bereich der Automatisierungstechnik gehört auch die Steuerungstechnik zum umfangreichen Leistungsportfolio von BÄR Automation. Wir konzeptionieren und realisieren Steuerungen fĂŒr Kunden weltweit. Bereits Mitte des 20. Jahrhunderts leiteten Speicherprogrammierbare Steuerungen die nĂ€chste Stufe der industriellen Revolution ein und auch in der Industrie 4.0 spielt die Steuerungstechnik eine entscheidende Rolle fĂŒr die industrielle Produktion.

Welche Bedeutung hat die Steuerungstechnik fĂŒr die Automatisierung von Produktionsanlagen?

Die vollstĂ€ndige oder teilweise Automatisierung von Produktionsanlagen wie wir sie heute kennen, konnte nur durch komplexe Regelungs- und Steuerungstechnik umgesetzt werden. Durch methodische Automatisierung können HandlungsablĂ€ufe optimiert, Zeit eingespart und Menschen bei der Arbeit entlastet werden. Denn der Einsatz von automatischer Steuerung und Regelung, zum Beispiel in Fahrerlosen Transportsystemen, kann fĂŒr die Entlastung bei körperlich belastenden, gefĂ€hrlichen oder eintönigen Arbeiten sorgen.

Wo wird Steuerungstechnik eingesetzt?

Es gibt kaum einen Bereich im alltĂ€glichen Leben, in dem wir nicht von Steuerungstechnik Gebrauch machen. Beispielsweise nutzen wir die Technik der Steuerung, wenn wir einen Lichtschalter umlegen oder sie regelt den Straßenverkehr mit Hilfe von Ampeln, auch beim Autofahren und bei der Bedienung einer Computertastatur kommen Steuerungen zum Einsatz. Im industriellen Bereich sind unter anderem Robotersteuerungen von zentraler Bedeutung. So kĂŒmmert sich BÄR um die Integration unterschiedliche Roboter fĂŒr das Material- und WerkstĂŒckhandling in Produktionsanlagen.

Die Speicherprogrammierbare Steuerung als Basis der Leitsteuerung

FĂŒr den Bereich der industriellen automatisierten Produktion haben Speicherprogrammierbare Steuerungen, kurz SPS die grĂ¶ĂŸte Bedeutung. Sie sind bei weitem die meist verwendete Steuerungsart und haben die festverdrahtete Verbindungsprogrammierte Steuerung VPS in grĂ¶ĂŸtenteils abgelöst. SPS, im Englischen PLC von programmable logic controller, werden zur Steuerung und Regelung von Maschinen und Anlagen verwendet. Programmiert werden sie auf digitaler Basis. Sie können aufgrund ihres Aufbaus auch als Micro Controller bezeichnet werden. Die Technologie der SPS hat dazu beigetragen, dass fĂŒr Steuerungen und Regelungen Definitionen festgelegt wurden und eine klare begriffliche Abgrenzung zwischen beiden VorgĂ€ngen vorgenommen werden konnte.

Wie ist der Aufbau einer SPS?

Der Aufbau einer SPS besteht aus einem Betriebssystem und aus meist mehreren AusgĂ€ngen und EingĂ€ngen. An den EingĂ€ngen sind Sensoren und an den AusgĂ€ngen sind Aktoren angeschlossen, die die SPS mit einer Maschine verbinden. Ein Sensor kann zum Beispiel ein Temperatursensor sein, der ein elektrisches Signal als Maß fĂŒr eine bestimmte Temperatur liefert. Ebenso möglich wĂ€re eine Taste, wie wir sie von Lichtschaltern kennen, aber auch Lichtschranken oder Positionsschalter. Letztere erkennen, wenn ein Gegenstand eine vorgegebene Position erreicht hat.

Was sind die Vorteile einer Speicheroptimierten Steuerung?

Sie Speicheroptimierte Steuerung ist nicht ohne Grund zu einem Massenprodukt in der Automations- und Elektrotechnik geworden. Aufgrund ihres universellen Charakters kann sie flexibel eingesetzt werden und ist gleichzeitig sehr zuverlÀssig. Die SPS kann sogar als Regler eingesetzt werden, da der vorhandene Prozessor auch arithmetische Regelungsaufgaben lösen kann.

Weitere Vorteile einer SPS sind außerdem:

  • Zeitersparnis
  • Möglichkeit der Fernwartung
  • schnelle Fehleranalyse
  • Material- und Raumeinsparung
  • gut vernetzbar
  • einfach duplizierbar

Welche Vorteile bietet Ihnen BĂ€r Automation bei der Realisierung von Steuerungen?

Als Systemintegrator bietet BÄR Automation seinen (inter)nationalen Kunden innovative Lösungen in der Steuerungstechnik, fĂŒr individuelle Bedarfe an Steuerungen. Erst durch Steuerungen- und natĂŒrlich auch Regelungen- konnte die Automationstechnik Produktionsprozesse optimieren. Die KomplexitĂ€t und Dimension der Automatisierung in industriellen Produktionsanlagen hĂ€ngt daher direkt mit der eingesetzten Steuerungstechnik zusammen.

Mit der Erstellung von Automatisierungssoftware fĂŒr Hardware Plattformen verschiedenster Arten decken wir das komplette Leistungsspektrum multifunktionaler Steuerungstechnologie ab. Aber es gibt noch mehr Vorteile, die fĂŒr BÄR als kompetenten und verlĂ€sslichen Partner fĂŒr Anlagen und Maschinen mit komplexen Steuerungen sprechen.

So können Sie uns erreichen

FAQ - Fragen und Antworten

Was versteht man unter Steuerungstechnik?

Die Steuerungstechnik ist ein Teilgebiet der Automatisierungstechnik und beschreibt die Konzeption und Realisation von Steuerungen. Zusammen mit der Regelungstechnik bildet die Steuerungstechnik die Basis fĂŒr Automation technischer Prozesse. Andererseits kann der Begriff Steuerungstechnik auch fĂŒr die Vorrichtung des Steuerns, also die Steuerung selbst stehen.

Was ist eine Steuerung und wie ist sie aufgebaut?

Eine Steuerung ist eine Vorrichtung zur Beeinflussung physikalischer Werte bzw. technischer Systeme. Der Aufbau einer Steuerung erfolgt in der Regel nach dem Grundprinzip der Datenverarbeitung. Man spricht auch vom sogenannten EVA Prinzip. Das Akronym EVA steht dabei fĂŒr die einzelnen Elemente einer Steuerung und zwar der Eingabe, Verarbeitung und Ausgabe. Die Eingabe beschreibt den Eingang eines Signalflusses, der ĂŒber Sensoren erfolgt, diese Signale werden anschließend, beispielsweise von Programmen, verarbeitet. Nach der Verarbeitung erfolgt die Ausgabe. Alles GerĂ€te die man an die Ausgabe anschließen kann zum Beispiel Motoren oder Bildschirme werden als Aktoren bezeichnet.

Welche Arten von Steuerungstechnik gibt es?

Es gibt viele verschiedene Arten der Steuerungstechnik sowie unterschiedliche Möglichkeiten diese einzuteilen. So kann nach der Wirkungsweise unterschieden werden, dabei können die mechanische, pneumatische, hydraulische, elektrische und elektronische Steuerung voneinander abgegrenzt werden. Es kann nach Art der Einflussnahme eingeteilt werden und zwar in Handsteuerungen und automatische Steuerungen. Analoge oder digitale (binĂ€re) Steuerungen unterscheiden sich nach der Art der verarbeiteten Signale. Der prinzipielle Aufbau ist ebenfalls eine Unterscheidungsmöglichkeit, so gibt es die Verbindungsprogrammierte und die Speicherprogrammierbare Steuerung, VPS und SPS. Bei der Vielzahl der Arten, gibt es natĂŒrlich Überschneidungen die SPS ist gleichzeitig eine digitale Anlage.

Was versteht man unter Steuern?

Unter Steuern versteht man nach DIN IEC 60050-351 den Vorgang eines Systems bei dem sich bestimmte GrĂ¶ĂŸen gegenseitig beeinflussen. Die EingangsgrĂ¶ĂŸen wirken dabei auf das System ein, ohne selbst von diesem beeinflusst zu werden. Das System wiederum wirkt auf die AusgangsgrĂ¶ĂŸen, die ihrerseits keinen Einfluss auf das System haben. Entscheidend ist, dass beim Steuern keine fortlaufende ÜberprĂŒfung der Beeinflussung erfolgt und keine eigenstĂ€ndige Behebung möglicher Störungen erfolgt. Es handelt sich beim Steuern um einen offenen Wirkungsablauf.

Wo ist der Unterschied zwischen Steuerungstechnik und Regelungstechnik?

Der Unterschied zwischen Steuerungstechnik und Regelungstechnik ergibt sich aus den unterschiedlichen WirkungsablĂ€ufen bei der Steuerung und Regelung. WĂ€hrend die Steuerung einen offenen Wirkungsablauf hat, bei dem keine RĂŒckmeldung und daher keine fortlaufende Korrektur erfolgt, hat die Regelung einen geschlossenen Wirkungsablauf. Es findet eine kontinuierliche RĂŒckmeldung und Angleichung statt. Der geschlossene Wirkungsablauf wird auch als Regelkreis bezeichnet, der offene als Steuerkette.